Rocket Pack „ bierrucksack BACKPACK“ - Getränke Rucksack mit Zapfvorrichtung - Gebrauchs- und Reinigungsanleitung Szabó - Rocket Packs Getränke Rucksack Systeme Franz-Werfel-Straße 5 D-60431 Frankfurt am Main Telefon 0049 / 69 / 95 29 77 08 Telefax 0049 / 69 / 95 29 77 09 - 1 - Grundausstattung Der Rocket Pack  getränkerucksack „ BACKPACK II“ wird mit folgender Grundausstattung geliefert: 1. Spezial Rucksack, thermoisoliert, schmutz- und wasserabweisend, super Tragekomfort; 2. Premix-Edelstahl-Getränkebehälter, Inhalt 3 Gallonen ( 11,35 L ), mit Gummiboden, NC-Ventil und Deckel mit Entlüftungsventil; 3. Druckflasche für 525 g CO2, mit Standfuß, mit Flaschenventil, ohne Cage, mit TÜV-Abnahme; 4. AFG-Druckminderer, mit anlüftbarem Sicherheitsventil, mit CO2 Schlauch, 5. Getränkeleitung, isoliert, mit Hand-Schnell-Schankhahn, Schraubregler, Steckkupplung; 6. Becherspender, für ca. 30 - 50 Becher 0,2 L bis 0,5 L; 7. Durchsichthülle, 36 x 79 cm, für Werbedisplay; 8. Betriebsbuch „Wanderschankanlage“. Abbildung „BACKPACK II“ mit Zuordnung: Hinweis : Unser Rocket Pack „ BACKPACK II“ - Getränke Rucksack mit Zapfvorrichtung - erfüllt alle gesetzlichen getränkerucksack Anforderungen nach § 8 Absatz 2 der Getränkeschankanlagenverordung. Dies bestätigt, die Eintragung eines Sachkundigen im Betriebsbuch für Getränkeschankanlagen. BACKPACK - Getränke Rucksack mit Zapfvorrichtung „ Wanderschankanlage „ 2 ... - 2 -  bierrucksack Anleitung / Grundaufbau 4Rucksack Isolierung Im gefüllten Zustand ( mit Grundausstattung ) beträgt das Gesamtgewicht eines Rocket Pack „BACKPACK“ ca. 18 Kg. Das ergonomische Design des getränkerucksackRucksacksystemes gewährleistet einen hohen Tragekomfort und entlastet Rücken und Schultern des Trägers. Die Thermoisolierung des Rucksacksystems, hält die Behälterfüllung über einen längeren Zeitraum in der Temperatur konstant. 4Anlegen des Rucksackes Legen Sie den Rucksack an und verbinden Sie als erstes den Taillengürtel um des Trägers untere Taille. Danach werden die Schulterriemen in korrekte Höhe justiert und der Riemen vor der Brust angezogen. Der Taillengürtel sollte das meiste Gewicht vom Rucksack auf des Trägers Hüfte tragen. Justierengetränkerucksack  bierrucksack Sie den Taillengürtel, während die Schulterriemen noch lose sind ! 4 Getränkeleitung Hand-Schnell-Schankhahn mit Handgriff und Zughebel Die Fließgeschwindigkeit der Getränke kann verändert werden, in dem Sie an der linken Schraube (Schraubregler ) am Schankhahn drehen. Diese Feineinstellungen werden beim Ausschenken von Bier und Soft-Drinks erforderlich, um das Schäumen zu reduzieren. Drehen Sie die Schraube entgegen den Uhrzeigersinn, um den Fluß zu erhöhen, mit den Uhrzeigersinn um den Fluß zu reduzieren ( Schäumen ). Wichtig ! Beobachten Sie die Temperatur der Flüssigkeit, die sich längere Zeit in der Getränkeleitung befindet. Bei extremer Hitze bierrucksack kann sich die in der Leitung befindliche Flüssigkeit erwärmen. Es empfiehlt sich, diese auszurangieren, um die eigentliche Temperatur des Getränkes beim ausschenken wieder herzustellen. 3 ... - 3 - 4Premix-Edelstahl-Getränkebehälter getränkerucksack  In den 3 Gallonen ( 11,35 L ) Getränkebehälter kann jedes Getränk, mit oder ohne Kohlensäure, heiß und kalt ( z.B. Cola, Bier, Fruchtsäfte, Kaffee, Tee, Glühwein, Trinkjoghurt etc. ) eingefüllt werden. Die maximale Druckbelastung für den Behälter liegt bei 7 bar. Ergiebigkeit des 3 Gallonen ( 11,35 L ) Getränkebehälter: Becher : 0,2 L Portionen pro Behälter: ca. 56 Becher 0,3 L ca. 37 Becher 0,4 L ca. 28 Becher 0,5 L ca. 22 Becher 4525 g Druckflasche CO2 CO2 wird als Ausschankdruck für kohlensäurehaltigen Getränke verwendet. Die 525g CO2 Mini-Gasflasche kann im bierrucksack Gasehandel mit flüssigem CO2 aufgefüllt werden. Die Ergiebigeit einer Flaschenfüllung mit flüssigem CO2 kann stark vareieren. In der  getränkerucksack Regel lassen sich ca. 4 - 10 Behälterfüllungen mit der Mini-Gasflasche ausschenken. Für Cola und andere stark Kohlensäure versetzte Soft-Drinks liegt der Ausschankdruck bei etwa 4 bar, während Bier nur einen Ausschankdruck von ca. 2 bar benötigt. Die 525 g Druckflasche kann auch mit gasförmigen CO2 aufgefüllt werden, hiermit lassen sich aber deutlich weniger Behälterfüllungen ausschenken. Der Vorteil bei gasförmigen CO2: Die Mini-Gasflasche, kann je nach Bedarf, am Einsatzort über eine CO2 Spendeflasche wieder aufgefüllt werden. Wogegen das auffüllen der Mini-Gasflasche mit flüssigem CO2 nur durch einen autorisierten Gasehändler erfolgen darf. Achtung ! Gefüllte CO2 Druckflaschen immer stehend und gut befestigt transportieren und lagern. Keiner großen Hitze und extremer Kälte aussetzen. Im Rocket Pack Rucksacksystem immer vertikal einsetzen. Das Ausschankmanöver nur mit ordnungsgemäß angelegtem Rucksadksystem durchführen, niemals aus horizontaler Position ! 4 ... - 4 - 4AFG Druckminderer Druckgasbehälter ( Mini-Gasflasche ) niemals ohne Druckminderer mit bierrucksack Sicherheitsventil anschließen , befolgen Sie hierzu Betriebsanweisung für Getränkeschankanlagen, sonst besteht Zerknallgefahr ! Der  BACKPACK ist ausgestattet mit einem AFG Druckminderer, am Druckminderer befinden sich 2 Manometer. Einem Inhaltsmanometer ( von 0 - 250 bar ) und einem Arbeitsmanometer ( von 0 - 7 bar ), sowie einer Gasleitung mit Steckkupplung ( grau ). 4Becherspender Der Becherspender „Standart“ ist mit Klettverschluss an den Rocket Pack Rucksack befestigt. Er läßt sich in Sekunden entfernen und wieder anbringen. Es lassen sich im Becherspender „Standart“ 30 - 50 Trinkecher 0,2 - bis 0,5 lt. einfüllen. Auffüllen und Entnehmen: Die silberne Metallkappe abnehmen und die Becher oben einfüllen. Während des Enfüllvorganges, mit der freien Hand am anderen Ende entgegenhalten, damit die Becher nicht durchrutschen können. Die Becher können gut einzeln entnommen werden, wenn Sie bei der Entnahme nur den unteren Rand des letzen Becher fassen und diesen mit einem kurzen Ruck aus der Spenderöhre ziehen. Sollte es verstärkt vorkommen, daß mehrere Becher auf einmal herauskommen, überprüfen Sie bitte die vier Metallklammern in der Spenderöhre. Drücken Sie die Klammern etwas nach innen um die Spannung wieder zu verstärken. 4Durchsichthülle ( für Werbeeinlage ) Die großzügige halbschalenförmige Fläche ( 39 x 79 cm ) auf der Rückseite des BACKPACK informiert über den Inhalt oder kann als Image-Werbung für Dienstleistungen und Produkte zur Verfügung stehen. Die Durchsichthülle ist über Klettverschluß an das Rucksacksystem befestigt. In Sekunden lassen sich Fotokopien oder Farbabzüge, vor Witterungseinflüssen geschützt, einlegen. 5 ... - 5 - A. Befüllen des 3 Gallonen Getränkebehälter 4 Auffüllen des Behälter mit kohlensäurefreien Getränken Werden mit dem  BACKPACK kohlensäurefrei Getränke wie z.B. Kaffee, Tee, heiße Schokolade, Glühwein, Fruchtsäfte etc. ausgeschenkt , benötigen wir keine CO2 als Arbeitsdruck. Alle Getränke, die nicht mit Kohlensäure versetzt sind benötigen auch kein CO2 als Schankdruck. Als Schankdruck für kohlensäurefreie Getränke empfehlen wir Stickstoff ( N2 ) oder Druckluft ( über Kompressor ölfrei ) zu verwenden. Stickstoff und Druckluft haben keinerlei geschmackliche Auswirkung auf das Getränk, wogegen sich Kohlensäure mit dem Getränk verbindet und somit das Getränk mit Kohlensäure versetzt wird. TIP : Heiße Getränke verbinden sich schlechter mit CO2 als Kalte Getränke ! Bei dieser Vorgehensweise, wird der Getränkebehälter nur mit 9 Liter Getränkeflüssigkeit aufgefüllt, das restliche Tankvolumen dient als Druckluftspeicher. Der fest verschlossene Behälter erhällt dann über das Gasventil ( „IN“ Kontakt ) einen Kopfdruck von 6 bar. Vorgehensweise: 1. Trennen Sie die Steckkupplung ( schwarz ) der Getränkeleitung vom 3 Gallonen Getränkebehälter ab. 2. Nehmen Sie den Getränkebehälter aus der Isolierung des Rucksackes heraus ( der Getränkebehälter kann auch aufgefüllt werden, ohne aus dem Rucksack genommen zu werden, ist aber nicht empfehlenswert ). 3. Depressieren Sie den Getränkebehälter, in dem Sie das Entlüftungsventil am Behälterdeckel nach oben neigen ( falls der Behälter unter Druck steht, kriegen Sie den Deckel sonst nicht ab ). 4. Öffnen Sie den Riegel und entfernen Sie den Behälterdeckel. Mit einem Trichter ( geht auch ohne ) füllen Sie nun die 9 Liter Getränkeflüssigkeit in den Behälter und spannen den Deckel wieder an seinen Platz ( darauf achten das der Dichtungsring am Behälterdeckel richtig sitzt ). 6 ... - 6 - 5. Nachfolgend legen Sie die Leitung Ihrer N2 Druckflasche inkl. Druckminderer ( Steckkupplung grau ) an das „IN“ Ventil des  Getränkebahälter. Druckgasbehälter ganz öffnen ( auf Dichtheit überprüfen ). Dann stellen Sie, mit einem Schraubenzieher an der Druckeinstellschraube, den Betriebsdruck von 6 Bar ein. Öffnen Sie das Absperrventil. Im Behälter wird innerhalb weniger Sekunden ein Druck von 6 Bar aufgebaut. Während des Druckaufbau ist ein zischen zu vernehmen, hat der Behälter die 6 Bar Druck erreicht ist das zischen nicht mehr zu hören. Die N2 Verbindung kann gelöst werden. 6. Verwenden Sie für den Druckaufbau einen Luftkompressor ( in Verbindung mit Lebensmitteln sind nur ölfreie getränkerucksack ompressoren zugelassen, die Verwendung eines Aktiv Kohlefilters ist unter Umständen zu empfehlen ) stellen Sie auf der Einstellskala die 6 bar Betriebsdruck ein und legen dann, wie vor bei N2, die Leitung an das „IN“ Ventil am Rocket Pack Getränkebhälter. Druckaufbau durchführen, anschließend die Verbindung wieder lösen. 7. Setzen Sie nun den Getränkebehälter wieder in das isolierte Rucksacksystem und verbinden Sie die Getränkeleitung ( Steckkupplung schwarz ) mit dem Behälter. 8. Wenn Sie jetzt den Hand-Schnell-Schankhahn an der Getränkeleitung betätigen pressen 6 Bar Druck die Getränkeflüssigkeit aus dem Behälter. Der  getränkerucksack Behälter kann vollständig entleert werden. Vorsicht : Die ersten paar Schankmanöver können sehr schnell herausströmen. Wir Empfehlen, daß erste Schankmanöver im Ausguß, Eimer oder am Boden auszuprobieren, bevor Sie den Becher füllen. Notizen : Noch Fragen ? ( ( 069 ) 95 29 77 08 BACKPACK 7 ... - 8 - B. Befüllen des 3 Gallonen Getränkebehälter 4Auffüllen des Behälter mit kohlensäurehaltigen Getränken Werden mit dem Rocket Pack „BACKPACK“ kohlensäurehaltige Getränke wie z.B. Cola, Fanta, Sprite, Sprudel, Bier etc. ausgeschenkt, bnötigen wir als Ausschankdruck CO2. Um den Verlust von Kohlensäure beim Einfüllvorgang zu verhindern, welches zur Folge hat, daß Soft-Drinks und Bier „fade“ schmecken, ist es bierrucksack empfehlenswert, das Getränk unter Anwendung von CO2 vom Behälter ( KEG oder Faß ) der Getränkeindustrie in den Rocket Pack bierrucksack Behälter umzufüllen. Der Industrie-Getränkebehälter sollte mehrere Stunden vor dem Umfüllvorgang kühl gelagert werden ( der Rocket Pack Behälter sollte ebenfalls kühl sein ), so daß die Getränketemperatur zum Zeitpunkt der Umfüllung bei ca. 2/3 Grad °C liegt. Vorgehensweise: 1. Trennen Sie die Steckkupplung ( schwarz ) der Getränkeleitung und getränkerucksack  CO2 Mini-Gasflasche ( grau ) vom Rocket Pack Getränkebehälter. 2. Nehmen Sie den Getränkebehälter aus der Isolierung des Rucksackes heraus ( der Getränkebehälter kann auch aufgefüllt werden, ohne aus dem Rucksack genommen zu werden, ist aber nicht empfehlenswert ). 3. Achten Sie darauf, daß der Behälterdeckel gut anliegt und der Gummi Dichtungsring richtig sitzt. Wenn der Behälterdeckel nicht dicht ist, kann Druck entweichen und das führt zu Behinderungen beim Umfüllvorgang. 4. Der noch leere Rocket Pack Behälter wird mit CO2 Druck auf 1 bar vorgespannt. Hierzu verbinden Sie die Steckkupplung ( grau ) Ihrer CO2 Mini-Gasflasche mit dem „IN“ Ventil des Rocket Pack Getränkebehälter. Stellen Sie einen Betriebsdruck von 1 bar ein ( hierbei bitte unbedingt die Anweisung / Reihenfolge auf der Betriebsanweisung für Getränkeschankanlagen Anschließen eines Druckbehälters - befolgen ). Innerhalb vgetränkerucksack on wenigen Sekunden, baut sich im Behälter der Druck von 1 bar auf. Nach Beendigung des Druckaufbau, die Verbindung wieder lösen. 5. Nachfolgend legen Sie die Leitung ( Steckkupplung grau ) Ihrer CO2 Spende Einheit an das „IN“ Venitl des Industrie Premix Behälter. An der Druckeinstellschraube stellen Sie dann einen Betriebsdruck von 2 bar ein ( bitte auch hierbei, wie vor bei Punkt 4, die Anweisung / Reihenfolge auf der Betriebsanweisung für Getränkeschankanlagen befolgen ). Erst nach Anschließen der Hinterdruckgasleitung ( „IN“ Ventil Industrie Premix Getränkebehälter ) das Absperrventil öffnen ! 9 ... - 9 - 6. Das eine getränkerucksack Ende Ihrer Umfüll-Getränkeleitung ( Steckkupplung Schwarz ) an das Getränkeleitungsventil des Industrie Premix Behälter und das andere Ende, an daß Getränkeventil „OUT“ des  Behälter. 7. Auf das Gasventil „IN“ kommt ein sogenanntes Schnüffelventil ( Steckkupplung / grau). Das Schnüffelventil sorgt beim Umfüllvorgang für den Druckausausgleich im Getränkebehälter und ermöglicht ein reibungsloses Umfüllen der Getränkeflüssigkeit, unter Anwendung von CO2. 8. Sickert Getränkeflüssigkeit aus dem Schnüffelventil, signalisiertes es, daß der Behälter aufgefüllt ist. Es kann zunächst auch nur Schaum aus dem Schnüffelventil austreten, dann bitte solange weiter befüllen, bis Getränkeflüssigkeit folgt. Beachte : Erst wenn Getränkeflüssigkeit aus dem Schnüffelventil austritt, ist der Behälter vollständig aufgefüllt ! 9. Lösen Sie sämtliche Verbindungen die zum Umfüllvorgang benötigt wurden und setzen Sie den Rocket Pack Behälter wieder in das isolierte Rucksack System. Verbinden Sie die bierrucksack Getränkeleitung ( Steckkupplung schwarz ) mit dem Behälter. 10. Verbinden Sie die CO2 Mini-Gasflasche inkl. AFG-Druckminderer ( Steckkupplung grau ) mit dem mit dem Behälter. Stellen Sie den Betriebsdruck ein, der für das ausschenken Ihres Getränkes benötigt wird ( befolgen sie hierzu, wie vor bei Punkt 4 und 5, die Anweisung / Reihenfolge der Betriebsanweisung für Getränkeschankanlagen ). 11. Nach dem Sie die einzelnen Elemente in das Rucksacksystem integriert haben und der Rucksack sorgfältig geschlossen wurde, können Sie den BACKPACK anlegen und die Gurte justieren. Beginnen Sie mit dem Getränkeausschank. Hinweis : Alle kohlensäurehaltigen Getränke lassen sich auch, ohne Qualitätsverluste in Getränkeeigenschaft , über die Behälteröffnung in den Rocket Pack Behälter einfüllen. Das Getränk, bierrucksack sollte vorab auf eine Temperatur von ca. 2/3 Grad °C gekühlt werden, dann schäumt es beim Einfüllen nicht. Nach dem Einfüllvorgang umgehend den Behälterdeckel wieder anlegen, um ein entweichen der Kohlensäure einzuschränken. Beim ausschenken, wird das Getränk über die CO2 Mini-Gasflasche, mit der entsprechend benötigten Menge Kohlensäure wieder angereichert. Noch Fragen ? ( ( 069 ) 95 29 77 08 10 ... - 12 - Reinigunsanleitung 4BACKPACK - Mobiler Getränke Spender - Nach jedem Gebrauch ( Einsatz ) müssen der 3 Gallonen Behälter, die Getränkeleitung und die Schankhanvorichtung gereinigt werden. Wir empfehlen hierzu Reinigungskonzentrate, wie sie für Schankanlagen in der Gastronomie eingesetzt werden, zu verwenden. Vorgehnsweise : 1. Entnehmen Sie den Getränkebehälter aus dem Rucksack System. Depressieren Sie den Behälter und öffnen Sie den Deckel. Gießen Sie eventuelle Getränkerückstände aus dem Behälter. 2. Füllen Sie den Behälter ca. zur Hälfte mit warmen Wasser und etwas Reinigungskon - zentrat auf. Legen Sie den Behälterdeckel wieder sorgfältig an. 3. Schütteln Sie den Getränkebehälter mit der Reinigungslösung ca. 1 Minute kräftig durch. Danach etwa 3 Minuten stehen lassen. 4. Über CO2, N2 oder Druckluft ( Steckkupplung grau ) bauen Sie im Behälter mit der Reinigungslösung einen Kopfdruck von ca. 6 bar auf. 5. Legen Sie die Getränkeleitung an ( Steckkupplung schwarz ) und lassen die Reinigungslösung aus dem Behälter durch die Getränkeleitung und Schankhahnvorichtung laufen. 6. Um Seifenrückstände aus dem getränkerucksack Behälter zu beseitigen, bitte die Schritte 1 bis 5 der Reinigungsanleitung mit klarem Wasser wiederholen. 7. Der Reinigungsvorgang ist beendet. Lassen sie den Behälter auf dem Kopf stehend trocknen. Legen Sie nach dem Abtropfen und Trocknen den Behälterdeckel wieder an, um Eindringen von Verunreinigungen in den sauberen Behälter zu vermeiden. 8. Reinigungsnachweis in das Betriebsbuch ( ab Seite 41 / Formblatt VIII ) eintragen. Den Behälter mit angelegten Deckel lagern ! Tip : Verschmutzungen ( Flecken ) am Rucksack lassen sich mit einem Schwamm Reinigungslösung und warmen Wasser beseitigen. Die gesäuberten Teile an der Luft trocknen lassen. 13 ... - 13 - Mögliche Pannen Es kommt keine Flüssigkeit aus der Getränkeleitung / Schankhahn n getränkerucksack Überprüfen Sie den Schraubregler, der an der linken Seite vom Schankhahn angebracht ist. Drehen Sie die Schraube entgegen dem Uhrzeigersinn um den Getränkefluß zu erhöhen. n Versichern Sie sich, daß die Getränkeleitung ( Steckkupplung schwarz ) richtig am Getränkeventil des Behälter angelegt ist. n Kontrollieren Sie den AFG Druckminderer ( Inhaltsmanometer 0 - 250 bar ) ob sich genügend Druck in der CO2 Mini-Gasflasche befinden. n bierrucksack Wurde das in den Behälter eingefüllte Getränk richtig vermischt. Unter Umständen können Klumpen die Getränkeleitung blockieren. Sollten vorgenannte Tips, daß Problem nicht beheben, zerlegen Sie den Hand-Schnell-Schankhahn und spülen Sie die einzelnen Teile gründlich mit Wasser durch. Soft-Drinks und Bier entwickeln zu viel Schaum n Wenn die Serviertemperatur nicht aufrechterhalten werden kann, entwickeln Bier und Soft-Drinks ( besonders „Light“ Produkte ) zu viel Schaum. n Bei extremer Hitze ( im Sommer ) kann sich die bierrucksack Flüssigkeit in der Getränkeleitung erhitzen. Eventuell, sollte die befindliche Flüssigkeit in der Getränkeleitung vor dem Schankmanöver ausrangiert werden. n Der Getränkebehälter bzw. die eingefüllte Getränkeflüssigkeit sollte vor dem Einsetzen in den Rucksack, auf eine Temperatur von ca. 2 Grad °C runtergekühlt werden. Damit das Getränk, selbst bei sommerlichen Temperaturen, ein Aufwärmen von einigen Grad °C, ohne Qualitätsverluste in der Getränkeeigenschaft, verkraftet. n Wird der Rocket Pack Getränkebehälter unmittelbar vor dem Einsatz aufgefüllt, empfiehlt es sich, sowohl das einzufüllende Getränk, als auch den Rocket Pack Behälter, vorher kühl gelagert zu halten. 14 ... - 14 - n Sollten Sie innerhalb 1 Stunde die 11,35 Liter Behälterfüllung nicht vergeben können, füllen Sie den Getränkebehälter nur zur Hälfte voll, um die Zeit zu verringern, in der sich das Getränk im Behälter/Rucksack befindet. Tip: Füllen Sie den Getränkebehälter mit kalter Flüssigkeit auf, bildet sich Kondens an der Außenwand des  Behälter und Sie sehen, wieviel Flüssigkeit sich im Behälter befindet. Beim Einfüllen von Heißgetränken ist diese Kontrolle nicht möglich. Wir empfehlen hierbei, eine herkömmliche Personenwage ( ab besten mit Digitalanzeige ) zu verwenden. Eichen Sie getränkerucksack die Wage mit dem leeren Behälter auf „Null“. Auf der Wage befüllen Sie dann den Behälter mit dem gewünschten Getränk. Für jedes eingefüllte Liter Flüssigkeit, zeigt die Wage ein Kilogramm mehr. n Regulieren Sie die Fließgeschwindigkeit mit dem Schraubregler am Schankhahn. Drehen im Uhrzeigersinn vermindert den Fluß ( Überschäumen ). Der Getränkebehälter hält den Druck nicht n Überprüfen Sie, ob Behälterdeckel und Dichtungsring richtig angelegt sind. n Sind die Steckkupplungen für Gas und Getränkeleitung richtig angelegt ? Für Notizen : 15 ... - 15 - 6 MONATE GARANTIE Für den Rocket Pack „ BACKPACK“ - Mobilen Getränke Spender - Auf dieses Rocket Pack Produkt, das mit größter Sorgfallt hergestellt wurde, gewährt die Firma Szabó - Rocket Packs in Frankfurt/Main eine getränkerucksack Garantie von 6 Monaten ab Kaufdatum gegen Mängel, die durch unsachgemäße Verarbeitung oder Materialfehler verursacht worden sind. Diese Garantie berechtigt zum Ersatz der mangelhaften Teile. Ein Garantieanspruch kann nicht erhoben werden im Falle von unsachgemäßer Behandlung . Auf keinen Fall haben Sie Anspruch auf Schadenersatz oder Zinsen. Für den seltenen Fall, daß Ihr Produkt schadhaft sein sollte bitten wir Sie, diese zusammen mit dem dafür vorgesehenen Garantieabschnitt an uns zurück zu senden. Wir veranlaßen die Reparatur. Die Frachtkosten bis zur Reparaturstelle werden vom Besitzer beglichen. Die Frachtkosten für den Rückversand übernimmt die Firma Szabó - Rocket Packs in Frankfurt/Main. Bitte bewahren sie den Kaufbeleg/die Rechnung für die Dauer der Garantiezeit auf, da er bei möglichen Schäden Ihres Rocket Pack „ BACKPACK“ beigelegt werden muß . Bei Garantieanspruch einsenden l An - 7 - Auffüllen des 3 Gallonen Getränkebehälter mit kohlensäurefreien Getränken über Behälteröffnung Beispiel: Kopfdruck 6 Bar auf 9 Liter Behälterinhalt unter Anwendung von Stickstoff ( N2 ) Skizze zur Vorgehensweise von Seiten 5 und 6 der Gebrauchsanleitung : Noch Fragen ? (( 069 ) 95 29 77 08 8 ... - 10 - Auffüllen des 3 Gallonen Getränkebehälter mit kohlensäurehaltigen Getränken über Getränkeleitung Beispiel: „Erfrischungsgetränk“ unter Anwendung von Kohlensäure ( CO2 ) ( Skizze zur Vorgehensweise von Seiten 8 und 9 der Gebrauchsanleitung ) Umfüllvorgang von Industrie Premix-Behälter in Rocket Pack Behälter Noch Fragen ? ( ( 069 ) 95 29 77 08 11 ... - 11 - Auffüllen des 3 Gallonen Getränkebehälter mit kohlensäurehaltigen Getränken über Getränkeleitung unter Anwendung von Kohlensäure ( CO2 Beispiel: „Bier“ ( Skizze zur Vorgehensweise von Seite 8 und 9 der Gebrauchsanleitung ) Umfüllvorgang von Industrie Bierfaß in Rocket Pack Behälter Noch Fragen ? ( ( 069 ) 95 29 77 08 12 ... Getränkeausschank über BACKPACK Unter Anwendung der manuellen Luftpumpe ! Vorgehensweise: 1. Trennen Sie die Steckkupplung schwarz von der Getränkeleitung des 3 Gallonen Getränkebehälter. 2. Nehmen Sie den Getränkebehälter aus der Isolierung des Rucksackes heraus. Der Behälter kann auch aufgefüllt werden, ohne aus dem Rucksack genommen zu werden, ist aber nicht empfehlenswert. 3. Depressieren Sie den Getränkebehälter, in dem Sie das Entlüftungsventil am Behälter-deckel nach oben legen. Falls der Behälter unter Druck steht, bekommen Sie den Deckel sonst nicht ab. 4. Ziehen Sie den Riegel nach oben und entfernen Sie den Behälterdeckel. Befüllen Sie den Behälter nun mit ca. 9 Liter bierrucksack Getränkeflüssigkeit und spannen den Behälter- deckel wieder an seinen Platz. Bitte darauf achten, daß der Dichtungsring am Behälterdeckel richtig sitzt ! 5. Als nächstes müssen Sie den Druckaufbau im Getränkebehälter durchführen. Hierzu stecken Sie die Steckkupplung grau von der manuellen Luftpumpe an das IN-Ventil des „ getränkerucksack Getränkebehälter. Das IN-Ventil erkennen Sie an der Einkerbung des Zeichen IN unmittelbar neben dem Ventil. 6. Nachdem die Verbindung richtig angelegt ist, können Sie mit dem Pumpvorgang ( Druckaufbau ) beginnen. An der Luftpumpe befindet sich oben ein Manometer mit der Skala 0 - 10 bar ( rote Ziffern ). Betätigen Sie die Pumpe bitte so lange, bis die bierrucksack Anzeige auf getränkerucksack 6 bar zeigt.bierrucksack  Sollte Sie während dem Druckaufbau ein Zischen, vom Behälterdeckel hören, so ist der Deckel nicht ordnungsgemäß angelegt oder der Dichtungsring ist verrutscht. Bitte überprüfen und Fehler beheben. Gewünschter Arbeitsdruck kann nur erreicht werden wenn Behälterdeckel richtig angelegt ist ! Nach erreichen des gewünschten Arbeitsdruckes, die Steckkupplung grau wieder vom IN-Ventil lösen. 7. Jetzt können Sie den Getränkebehälter wieder in das isolierte  Rucksacksystem führen. Den Getränkebehälter soweit es nur geht in die Isolierung schieben. Danach kann die Getränkeleitung Steckkupplung schwarz angelegt werden. Darauf achten, daß die Getränkeleitung nicht an das IN-Ventil angelegt wird. 8. Bitte legen Sie zuerst den Rucksack ordnungsgemäß an bevor Sie mit dem Schankmanöver beginnen ( siehe hierzu Anleitung von Seite 2 der Gebrauchs- und Reinigungsanleitung ). Das Ausschankmanöver nur mit angelegtem Rucksack bierrucksack durchführen ! 2 ... ... 2 Seite getränkerucksack Getränkeausschank über Rocket Pack „BACKPACK“ ... unter Anwendung der manuellen Luftpumpe 9. Wenn Sie jetzt den Hand-Schnell-Schankhahn an der Getränkeleitung betätigen pressen 6 bar Druck die Getränkeflüssigkeit aus dem Behälter. Der Behälter kann vollständig entleert werden. Die Fließgeschwindigkeit vom Getränk kann durch drehen an der Justierschraube des Hand-Schnell-Schankhan reguliert werden ( siehe hierzu Seite 2 der Gebrauchs- und Reinigungsanleitung ). Vorsicht: Die ersten paar Ausschankmanöver können sehr schnell herausströmen. Wir empfehlen, daß erste Ausschankmanöver im Ausguß, am Boden ( falls möglich ) oder in einem Eimer auszuprobieren, bevor Sie den Becher des Konsumenten füllen. Getränkeausschank über BACKPACK unter Anwendung der elektronischen Zapfpumpe Im Gegensatz zum Druckaufbau mit der manuellen Luftpumpe oder einem Kompressor wird die elektronische Zapfpumpe permanent im Rocket Pack Rucksacksystem belassen. Mittels einer elektronischen Druckregelung ( 400 mBar ) wird beim Zapfen ein konstantes Fießverhalten erreicht, womit sich ein gleichmäßiges Befüllen der Gläser ergibt. Die elektronische Zapfpumpe wird mit Akku betrieben. Die Förderkapazität einer Akkuladung liegt bei ca. 80 Liter pro Ladung. Die Ladezeit der Akkus beträgt mindestens 10 Stunden. Ein überladen ist nicht möglich. Vorgehensweise: 1. Beide Steckkontakte schwarz NC-Ventil von Getränkeleitung und grau IN-Ventil von Leitung der elektronischen Zapfpumpe lösen. 2. Nehmen Sie den Getränkebehälter aus der Isolierung des Rucksackes heraus. 3. Depressieren Sie den Getränkebehälter, in dem Sie das Entlüftungsventil am Behälterdeckel nach oben legen. Nachdem Sie den Druck abgelassen haben, daß Entlüftungsventil gleich wieder nach unten legen. 4. Ziehen Sie nun den Riegel nach oben und entfernen Sie den Behälterdeckel. Befüllen Sie den Getränkebehälter mit 11 Liter Getränkeflüssigkeit und spannen den Behälterdeckel wieder an seinen Platz. Bitte darauf achten, daß der Dichtungsring am Behälterdeckel richtig sitzt. 5. Der mit 11 Liter gefüllte und gut verschlossene Getränkebehälter kann jetzt wieder in die Isolierung des Rucksacksystems geschoben werden. 6. Danach werden die Steckkupplung schwarz ( Getränkeleitung ) an das NC-Ventil der Getränkeleitung und die Steckkupplung grau ( elektronische Zapfpumpe ) an das IN-Ventil für den Druckaufbau angelegt. 7. Bevor Sie mit dem Ausschankmanöver beginnen können, müssen Sie zunächst für den Druckaufbau sorgen. Hierzu aktivieren Sie die elektronische Zapfpumpe ( am Wipp-schalter einschalten- bierrucksack grüne Lampe leuchtet ). Wickeln Sie die Zapfpumpe, wegen der Geräuchentfalltung, wieder in die Isolierung und schieben ihn an seine vorgesehene Stelle zurück. Solange das Summen der Zapfpumpe zu hören ist, wird der Druck im Getränkebehälter aufgebaut. Das Gerät schaltet sich automatisch ab, sobald der erforderliche Arbeits- druck erreicht ist. Die Zapfpumpe braucht, je nach eingefüllter Getränkemenge, einige Minuten bis zum vollständigen Druckaufbau. Fällt der Druck im Getränkebehälter während des Ausschankmanöver wieder ab, schaltet sich das Gerät automatisch wieder ein. So wird ein gleichbleibender Ausschankdruck gewährleistet. 8. Sie bierrucksack können jetzt den Rucksack getränkerucksack  verschließen und anlegen und sogleich mit dem Ausschankmanöver beginnen. Das Ausschankmanöver nur mit angelegtem Rucksack durchführen ! ! ! ! 2 ... ... 2 Seite Getränkeausschank über Rocket Pack bierrucksack „BACKPACK“ ... unter Anwendung der elektronischen Zapfpumpe 9. Die Fließgeschwindigkeit vom Getränk, kann durch drehen an der Justierschraube des Hand-Schnell-Schankhan reguliert getränkerucksack werden ( siehe hierzu Seite 2 der Gebrauchs - und Reinigungsanleitung ). Wichtiger Hinweis ! Nach jedem Gebrauch ( Einsatztag ) die Zapfpumpe an das Ladegerät anschließen, damit sie für den nächsten Einsatztag volle Kapazität hat. Vorgehensweise: Steckerladegerät in die Steckdose stecken. Den runden Hohlstecker des Ladegerätes in die Buchse der elektrischen Zapfpumpe einführen und mind. 10 Stunden Laden. Getränkeausschank über BACPACK unter Anwendung eines Air-Kompressor Vorgehensweise: 1. Trennen Sie die Steckkupplung schwarz von der Getränkeleitung des Behältertanks. 2. Nehmen Sie den Behältertank aus der Isolierung des Rucksackes heraus. Der Behälter kann auch aufgefüllt werden, ohne aus dem Rucksack genommen zu werden, ist aber nicht empfehlenswert. 3. Entfernen Sie den Behälterdeckel vom Tank, indem Sie den Bügel nach oben ziehen. Falls Behälter nicht gleich abgeht, Behälter ggf. Depressieren ( Druck ablassen ). Hierzu das kleine Entlüftungsventil am Behälterdeckel nach oben legen. Sobald kein Zischen mehr zu vernehmen ist, das Entlüftungsventil wieder nach unten legen. Jetzt kann der Deckel abgenommen werden. 4. Befüllen Sie nun den Behältertank mit 9 Liter Getränkeflüssigkeit und spannen den Behälterdeckel wieder an seinen Platz. Bitte darauf achten, daß der Dichtungsring am Behälterdeckel richtig sitzt ! Der Behälterdeckel ist richtig angelegt, wenn er in horizontaler Richtung zur Behälteröffnung eingeführt wird und dann mit einer viertel Rechtsdrehung an die Behälteröffnung angepaßt wird. 5. Als nächsten Schritt muß der Druckaufbau im Behältertank durchgeführt werden. Hierzu stecken Sie die Steckkupplung grau vom Air-Kompressor an das IN-Ventil des Behältertanks. Das IN-Ventil erkennen Sie an der Einkerbung des Zeichen IN unmittelbar neben dem Ventil. 6. Nachdem die Verbindung richtig angelegt ist, kann mit dem Druckaufbau begonnen werden - für 9 Liter Behälterfüllung / 6 Bar Arbeitsdruck erforderlich - Bei der Bedienung des Kompressor ( Druckeinstellung ) gemäß der Gebrauchsanleitung des Hersteller vorgehen. Sobald der Kompressor angeschaltet und eingestellt ist und der Verbindungskontakt zum Behältertank stimmt, baut er selbständig den gewünschten Arbeitsdruck im Behältertank auf. Nach erfolgtem Druckaufbau schaltet er sich automatisch ab. Sollten Sie während dem Druckaufbau ein Zischen vom Behälterdeckel vernehmen so ist dieser nicht richtig angelegt ( z.B. Dichtungsring feucht oder verrutscht oder Entlüftungsventil nach oben gestellt ). Bitte überprüfen und Fehler beheben. Gewünschter Arbeitsdruck kann nur erreicht werden wenn Behälterdeckel richtig angelegt ist ! Nach erreichen des gewünschten Arbeitsdruckes, die Steckkupplung grau wieder vom IN-Ventil lösen. 7. Jetzt können Sie den Behältertank wieder in die Isolierung des Rucksacksystemes führen. Danach kann die Getränkeleitung Steckkupplung schwarz angelegt werden. Darauf achten, daß die Getränkeleitung nicht an das IN-Ventil angelegt wird ! 2 ... - 2 - 8. Bitte legen Sie zuerst den Rucksack ordnungsgemäß an, bevor Sie mit der Verteilung der Getränkeproben beginnen. Legen Sie den Rucksack an und verbinden Sie als erstes den Hüftgürtel um des Trägers Hüfte. Danach werden die Schulterriemen in korrekter Höhe justiert und der Riemen vor der Brust angezogen. Der Hüftgürtel sollte das meiste Gewicht vom getränkerucksack Rucksack auf des Trägers Hüfte übernehmen. Justieren Sie den Hüftgürtel, während die Schulterriemen noch lose sind ! Nur mit angelegten BACKPACK die Getränke verteilen !!! 9. Wenn Sie jetzt den Zughebel des Hand-Schnell-Schankhahn an der Getränkeleitung betätigen pressen 6 Bar Druck die Getränkeflüssigkeit aus dem Behältertank. Der Behältertank kann vollständig entleert werden. Sollten Sie mit der eingestellten Fließgeschwindigkeit nicht zufrieden sein, kann diese durch drehen an der Justierschraube ( links vom Zughebel des Hand-Scnell-Schankhan ) reguliert werden. Drehen Sie die Justierschraube nach links vermindert sich der Fluß. getränkerucksack Drehen nach rechts verstärkt die Fließgeschwindigkeit. Vorsicht: Die ersten paar Ausschankmanöver können sehr schnell herausströmen. Wir empfehlen, daß erste Ausschankmanöver in einem separaten Auffangbehälter auszuprobieren und nicht gleich die Trinkbecher der Konsumenten zu befüllen. Wichtig Bitte beachten ! n Falls Steckkupplungen „schwarz“ oder „grau“ sich nur schwer anbringen lassen, ist es hilfreich die Innenseiten der Kontakte zu befeuchten. n bierrucksack Unbedingt auf richtigen Sitz des Behälterdeckel vor dem Druckaufbau zu achten. n Nie mehr als 9 Liter Getränk und 6 Bar Arbeitsdruck pro Behältertankfüllung verwenden. n Auf die richtige Druckeinstellung ( 6 BAR ) am Kompressor achten. n BACKPACK und Zubehör nicht schmeißen und mit Gewicht Belasten. Einige Teile ( Hand-Schnell-Schankhahn ) enthalten schlagempfindliche Materialien. n Bitte bei längeren Einsatzpausen den Behältertank und die Getränkeleitung reinigen. Da sich sonst Keime und Bakterien ansiedeln können bierrucksack oder gar die Getränkeleitung verstopft ( siehe hierzu separate Reinigungsanleitung ). Noch Fragen ? Telefon 069 / 95 29 77 08 Reinigungsanleitung BACKPACK - Getränkerucksack mit Zapfvorrichtung- Liegen zwischen den einzelnen Einsätzen einige Ruhetage, sollten die Behälter unbedingt gereinigt werden. Da sich sonst Keime und Bakterien in der Getränkeleitung sowie dem Behältertank ansiedeln können oder garbierrucksack  die Leitungen durch eingetrocknete Getränke verstopfen. Vorgehensweise: 1. Entnehmen Sie den Behältertank aus dem Rucksacksystem. Depressieren Sie den Behälter ( Entlüftungsventil nach oben neigen ) und entfernen Sie den Deckel. Gießen Sie eventuelle Getränkerückstände aus dem Behälter. 2. Füllen Sie den Behälter ca. ¾ mit lauwarmen Wasser auf und geben einige Spritzer Reinigungsmittel ( antibakterielles Spülmittel ) dazu. Legen Sie den Behälterdeckel wieder sorgfältig an. 3. Schütteln Sie den Behälter ca . 1 Minute kräftig durch. Danach etwa 3 Minuten ruhen lassen. 4. Mit dem Kompressor ( Einstellung 6 Bar ) den Behältertank unter Druck setzen. 5. Legen Sie die Getränkeleitung Steckkupplung schwarz an und entleeren den Behältertank vollständig. 6. Um Seifenrückstände aus dem Behälter zu beseitigen, bitte die Schritte 1 bis 5 der Reinigungsanleitung mit klarem Wasser wiederholen. 7. Nachdem der Reinigungsvorgang beendet ist, den Behältertank Kopfüber trocknen lassen. Danach den Behälterdeckel wieder anspannen um Eindringen von Verunreinigungen im sauberen Behälter zu vermeiden. Den Behältertank mit angelegten Deckel lagern ! Verschmutzungen ( Flecken ) am Spezialrucksack selbst lassen sich mit einem sauberen Schwamm und warmen Wasser beseitigen. Die gesäuberten Teile an der Luft trocknen lassen. BACKPACK in feuchtem Zustand nicht in Plastiksäcke verstauen, da Schimmelgefahr ! Noch Fragen ? Telefon 069 / 95 29 77 - 08 BACKPACK Getränkerucksack mit Zapfvorrichtung Zuordnung: Noch Fragen ? Tel.: 069 / 95 29 77 - 08 Getränkeausschank über BACKPACK unter Anwendung der CO2-Druckeinheit Vorgehensweise: 1. Trennen Sie sowohl die Steckkupplung schwarz von der Getränkeleitung als auch die Steckkupplung grau von der Gasleitung ( IN-Ventil ) des Behältertank. Das IN-Ventil erkennen Sie an der Einkerbung des Zeichen IN unmittelbar neben dem Ventil. Hierbei den äußeren Ring der Steckkupplungen mit Zeige- und Mittelfinger nach oben ziehen. 2. Entfernen Sie den Behälterdeckel vom Tank, indem Sie den Bügel nach oben ziehen. Falls Deckel nicht gleich abgeht, Behälter ggf. depressieren ( Druck ablassen ). Hierfür das kleine Entlüftungsventil am Behälterdeckel nach oben legen. Sobald kein Zischen mehr zu hören ist, daß Entlüftungsventil wieder nach unten legen. Jetzt kann der Deckel abgenommen werden. 3. Nehmen Sie nun den Behältertank aus dem Rucksack und füllen über die getränkerucksack Behälteröffnung 11 Liter - gut gekühlte - Getränkeflüssigkeit in den Tank. 4. Nach bierrucksack dem Einfüllvorgang umgehend den Behälterdeckel wieder anlegen, um ein entweichen der Kohlensäure einzuschränken. Achten Sie bitte darauf das der Gummi-Dichtungsring am Behälterdeckel richtig sitzt. Der Behälterdeckel ist richtig angelegt, wenn er in horizontaler Richtung zur Behälteröffnung eingeführt wird und dann mit einer viertel Rechtsdrehung an die Behälteröffnung angepaßt wird. 5. Setzen Sie den Behältertank wieder in das isolierte Rucksack System. Verbinden Sie die Steckkupplung schwarz der Getränkeleitung mit dem Behältertank. Verbinden Sie Steckkupplung grau der CO2-Druckeinheit inkl. AFG-Druckminderer mit dem Behältertank. Bitte darauf achten, daß bierrucksack Steckkupplung grau immer an das IN-Ventil angelegt wird und nicht an das Ventil der Getränkeleitung ! 6. Stellen Sie nun den Betriebsdruck ein, der für das ausschenken Ihres Getränkes benötigt wird ( befolge hierzu anbei Betriebsanweisung für Getränkeschankanlagen ). Wir empfehlen generell einen Arbeitsdruck von ca. 1 bar zu verwenden. Dieser wird bei Lieferung bereits von uns eingestellt. 7. Erst Druckgasbehälterventil und dann Absperrventil ganz öffnen und Behältertank auf Dichtheit überprüfen. Sollten sie während des Druckaufbau ein Zischen vom Behälterdeckel vernehmen so ist dieser entweder nicht richtig angelegt oder vielleicht das Entlüfftungsventil nach oben geneigt. Bitte überprüfen und Fehler beheben. Innerhalb von Sekunden ist der Druck im Behälter aufgebaut und der BACKPACK zum Ausschank bereit. 8. Nachdem Sie die einzelnen Elemente in das Rucksack System integriert haben und der Rucksack sorgfältig geschlossen wurde, können Sie den BACKPACK anlegen und die Gurte justieren. Das Ausschankmanöver nur mit ordnungsgemäß angelegtem Rucksack System durchführen, niemals aus horizontaler Position ! 2 ... - 2 - Anlegen des BACKPACK Getränkerucksack Bitte legen sie unbedingt zuerst den Rucksack ordnungsgemäß an, bevor Sie mit der Verteilung der Getränke beginnen. Verbinden Sie als erstes den Hüftgürtel um des Trägers Hüfte. Danach werden die Schulterriemen in korrekter Höhe justiert und der Riemen vor der Brust angezogen. Der Hüftgürtel sollte das meiste Gewicht vom Rucksack auf des Trägers Hüfte übernehmen. Justieren Sie den Hüftgürtel, während die Schulterriemen noch lose sind ! 10. Wenn Sie jetzt den Zughebel des Hand-Schnell-Schankhahn an der Getränkeleitung betätigen strömt die Getränkeflüssigkeit heraus. Sollten Sie mit der bestehenden Fließgeschwindigkeit nicht zufrieden sein, kann diese durch drehen an der Justierschraube ( links vom Zughebel des Hand-Schnell-Schankhahn ) reguliert werden. Drehen der Schraube nach links ( rein drehen ) vermindert sich der Fluß. Drehen der Schraube nach recht ( aufdrehen ) verstärkt sich die Fließgeschwindigkeit. Vorsicht ! Justierschraube nicht zu weit aufdrehen, sonst fliegt sie weg und Getränkeflüssigkeit strömt unkontrolliert durch die Öffnung. Sollte es dennoch zu einem solchen Zwischenfall kommen, sofort den Daumen an die Öffnung pressen und jemanden bitten die Getränkeleitung zu unterbrechen. Achtung ! Die ersten paar Ausschankmanöver können sehr schnell herausströmen. Wir empfehlen, daß erste Ausschankmanöver ingetränkerucksack  einem separaten Auffangbehälter auszuprobieren und nicht gleich die Trinkbecher der Konsumenten zu befüllen. Hinweise Bitte beachten ! 4 Falls Steckkupplung schwarz oder grau sich nur schwer anbringen lassen, ist es hilfreich die Innenseiten der Kontakte zu befeuchten. 4 Unbedingt auf richtigen Sitz des Behälterdeckel vor dem Druckaufbau achten. 4 BACKPACK und Zubehör nicht werfen und mit Gewichten belasten. Einige Teile ( z.B. Hand-Schnell-Schankhahn ) enthalten schlagempfindliche Materialien. 4 Bei längeren Einsatzpausen den Behältertank und die Getränkeleitung reinigen. Da sich sonst Keime und Bakterien ansiedeln können oder die Getränkeflüssigkeit in der Leitung eintrocknet und diese Verstopft ( siehe hierzu separate Reinigungsanleitung ). 4 Bei Behälterwechsel oder Neubefüllung bitte darauf achten, daß zu aller erst nach dem ablegen des Rucksackes die Gaszufuhr abgestellt wird. Noch Fragen ? Telefon 069 / 95 29 77 08 Mobil 0172 69 09 230 Getränkeausschank über RocketPack unter Anwendung der CO2-Automatik für 16g CO2-Einwegkapseln Vorgehensweise: 1. getränkerucksack Trennen Sie sowohl die Steckkupplung schwarz von der Getränkeleitung als auch die Steckkupplung grau von der Gasleitung (IN-Ventil) des 3 Gallonen Getränkebehälter. Hierbei den äußeren Ring der Steckkupplungen mit Zeige- und Mittelfinder nach oben ziehen. Das IN-Ventil erkennen Sie an der Einkerbung des Zeichen IN unmittelbar neben dem Ventil. 2. Nehmen Sie den Getränkebehälter aus der Isolierung des Spezial Rucksackes heraus. Der Behälter kann auch aufgefüllt werden, ohne aus dem Rucksack genommen zu werden, ist aber nicht empfehlenswert. 3. Entfernen Sie den Behälterdeckel vom Behälter, in dem Sie den Bügel nach oben neigen. Falls der Deckel nicht gleich abgeht, Behälter ggf. Depressieren (Druck ablassen). Hierfür das kleine Entlüftungsventil, in der Mitte vom getränkerucksack Behälterdeckel nach oben legen. Sobald kein zischen mehr zu hören ist, daß Entlüftungsventil wieder nach unten legen. Jetzt kann der Deckel abgenommen werden. 4. Füllen Sie nun über die Behälteröffnung 11,35 Liter – gut gekühlte – Getränkeflüssigkeit ein. Nach dem Einfüllvorgang umgehend den Behälterdeckel wieder anlegen, um bei Soft Drinks ein entweichen der Kohlensäure einzuschränken. Beim anlegen des Behälterdeckel bitte unbedingt darauf achten, daß der getränkerucksack Gummidichtungsring am Behälter richtig sitzt. Der Behälterdeckel ist richtig angelegt, wenn er in horizontaler Richtung zur Behälteröffnung eingeführt wird und dann mit einer viertel Rechtsdrehung an die Behälteröffnung angepaßt wird. 5. Setzen Sie den Getränkebehälter wieder in das isolierte Rucksack System. Verbinden Sie Steckkupplung schwarz der Getränkeleitung mit dem Getränkebehälter. Verbinden Sie Steckkupplung grau der CO2-Automatik mit dem Getränkebehälter. Bitte darauf zu achten, daß Steckkupplung grau immer nur an das IN-Ventil angesteckt wird und nicht an das Ventil der Getränkeleitung. 6. Bevor Sie mit dem Schankmanöver beginnen können, muß zunächst der notwendige Betriebsdruck (Schankdruck) im Getränkebehälter aufgebaut werden. Hierfür nehmen Sie eine 16g CO2-Einwegkapsel und drehen Sie – in den Kapselhalter richtig eingelegt – schnell und fest am Gewinde an, damit beim Anstechen der Kapsel kein CO2-Gas entweicht. Durch ganz niederdrücken der CO2-Reguliertaste (auf +) kann CO2-Druck den nötigen Schankdruck im Getränkebehälter erzeugen. Die 16g CO2-Einwegkapsel reicht zum zapfen von ca. 6 Liter Getränkeflüssigkeit. Deshalb müssen Sie für die Leerung Ihres 11,35 Liter Getränkebehälter eine zweite 16g CO2-Einwegkapsel griffbereit zur Verfügung haben, um diese bei Bedarf einzusetzen. Für den Wechsel der 16g CO2-Kapsel, müssen Sie lediglich die andere, leere Kapsel aus dem Gewinde schrauben und gegen die neue, volle Kapsel, wie vor erklärt austauschen. Der Getränkebehälter kann jetzt vollständig entleert werden. Beachte ! Für die Leerung des 11,35 Liter Getränkebehälter werden zwei 16g CO2-Einwegkapseln benötigt ! 2 ... - 2 - 7. Innerhalb von einigen Sekunden ist der benötigte Arbeitsdruck im Getränkebehälter aufgebaut. Sollten Sie während des Druckaufbau ein zischen vom Behälterdeckel vernehmen, so ist dieser entweder nicht richtig angelegt oder das Entlüftungsventil nach oben geneigt. Bitte überprüfen und Fehler beheben. 8. Nachdem Sie die einzelnen Elemente im Rucksack System integriert haben und der Rucksack Sorgfältig geschlossen wurde, können sie den BACKPACK anlegen. Das Schankm anöver nur mit ordnungsgemäß Angelegtem RocketPack durchführen. Niemals aus horizontaler Position Zapfen ! Anlegen des BACKPACK Getränkerucksack: Bitte legen Sie unbedingt zuerst den RocketPack ordnungsgemäß an, bevor Sie mit der Verteilung der Getränke beginnen. Verbinden Sie als erstes den Hüftgürtel um des Trägers Hüfte. Danach werden die Schulterriemen in korrekter Höhe justiert und der Riemen vor der Brust angezogen. Der Hüftgürtel sollte das meiste Gewicht vom Rucksack auf des Trägers Hüfte übernehmen. Die CO2-Automatik nicht lose runter hängen lassen, sondern bequem in den Hüftgürtel stecken ! 9. Wenn Sie jetzt den Zughebel des Hand-Schnell-Schankhahn an der Getränkeleitung betätigen strömt Getränkeflüssigkeit heraus. Durch drehen an der Justierschraube (links vom Zughebel des Schankhahn) kann die Fließgeschwindigkeit reguliert werden. getränkerucksack Drehen der Schraube nach links (reindrehen) vermindert den Getränkefluß. Durch drehen der Schraube nach rechts (aufdrehen) verstärkt sich der Getränkefluß. Die ersten paar Schankmanöver können sehr schnell herausströmen. Wir empfehlen, daß erste Schankmanöver in einem separaten Becher auszuprobieren und nicht gleich die Trinkbecher der Konsumenten zu befüllen. Beachte ! Justierschraube nicht zu weit aufdrehen, sonst fliegt Sie Ihnen weg und die bierrucksack Getränkeflüssigkeit strömt unkontrolliert aus der Öffnung. Sollte es dennoch zu einem solch Vorfall kommen, sofort den Daumen an die Öffnung pressen und versuchen die Getränkeleitung zu lösen. Wichtige Hinweise Bitte beachten ! 4 Für den Fall, daß sich die Steckkupplung schwarz oder grau nur schwer anbringen lassen, ist es hilfreich die Innenseiten der Kupplungen zu befeuchten. 4 bierrucksackUnbedingt auf richtigen Sitz des getränkerucksack Behälterdeckel vor dem Druckaufbau achten. 4 RocketPack und Zubehör ( Hand-Schnell-Schankhahn) nicht werfen und mit Gewichten belasten. 4 bierrucksack Bei längeren Einsatzpausen den Getränkebehälter und die Getränkeleitung reinigen. 4 Bei Behälterwechsel oder Neubefüllung des Getränkebehälter darauf achten, daß nach dem ablegen des Rucksackes, getränkerucksack zu aller erst die Gaszufuhr abgestellt wird. Noch Fragen ? Telefon 069 / 95 29 77 – 08 Mobil 0172 69 09 230
 
 becherspender metall
 biertower
 bauchladen